ISNY : Festivalstimmung und Natur pur im Allgäu

ISNY *

 

Weiher bei Isny

 

Schon ein Kurztripp ins Allgäu kann echte Wunder bewirken und leere Akkus wieder aufladen. Geboten ist dort einiges. Den ganzen Sommer über werden Festspiele, Festivals und Kleinkunstmärkte veranstaltet und gratis gibt es dazu jede Menge Natur pur. Saftige Blumenwiesen, erfrischende Seen und ein phantastisches Alpenpanorama. Das Läuten der Kuhglocken klingt wie Musik in den Ohren und unterstreicht noch das Gefühl von Auszeit. Die Leute sind aufgeschlossen und sofort ist man in ein Gespräch verwickelt. Ich mag die Allgäuer Lebensart.

So war das Wochenende in Isny einerseits ein abwechslungsreiches Programm und andererseits Erholung satt.

Zweieinhalb Tage lang einfach mal die Seele baumeln lassen bei meditativem Kuhglocken Gebimmel. Und abends auf dem Festival bei cooler Musik neue Leute kennenlernen.

 

Allgäuer Lebensart - Theaterfestival Isny
Theaterfestival Isny – im Zelt spielt die Musik

 

Zufällig war schon die ganze Woche davor das  Theaterfestival Isny und am Wochenende ging es ins Finale. Schon von weitem war das Wummern der Musik am Rand der Stadt zu hören. Um das Festzelt herum war ein Campingplatz errichtet. Dort wohnten in eigenen Zelten und Campingbussen die Festivalteilnehmer, die meisten sind auch Teilnehmer an den verschiedenen Workshops. In der Luft hängt eine faszinierende Mischung aus Brasshouse, Jazz, Funk und Techno. Too Many Zooz erinnert an New Yorker U-Bahn, woher die Band schließlich auch kommt.

 

 

Wir holen uns einen Wein und lassen die Gäste an uns vorbeiziehen. Zum Teil wunderliche Gestalten. Ein fast zwei Meter großer schlanker Mann bückt sich vor dem Zelteingang, darauf bedacht seine Glaskugel die er auf dem Kopf balanciert nicht zu verlieren. Vermutlich ein Mitwirkender des Zaubergaukelei Workshops. Mit der blauen Glaskugel auf dem Kopf bestellt er an der Theke sein Bier, als ob es das normalste auf der Welt wäre, mit einer Kugel auf dem Kopf ein Bier zu bestellen. Andere lernten in der vergangenen Woche Salsa, Tango, Songwriting, Slam Poetry, Gesang oder sogar Jodeln, Instrumente wie Djembé oder Flamenco-Gitarre, Taiji Quan, Yoga oder Bogenschießen und Luftartistik. Wer das im nächsten Jahr nicht verpassen möchte kann sich darauf freuen, dass das Festival jedes Jahr stattfindet. An unserem zweiten Abend haben wir zwei Salsa Tänzer kennengelernt, die uns erzählten, dass sie schon seit vielen Jahren angereist kommen um an den Workshops teilzunehmen.

 

 

Zufällig am selben Wochenende fand an zwei Tagen der 28. Töpfermarkt mit Kunsthandwerk in Isny statt. Viel lieber aber war ich in der Kaffeebohne einkaufen. Neben hochwertigstem Kaffee und Schokolade gibt es dort auch ein Angebot künstlerisch gefertigter Keramikgegenstände und Stoffkreationen. Die Künstler sind körperlich und geistig behinderte Menschen aus der evangelischen Heimstiftung Stephanuswerk Isny.

 

Töpfermarkt Isny
Töpfermarkt

 

In der Fußgängerzone sind am Samstag vor allem Familien mit kleinen Kindern unterwegs. Für die gibt es eine pantomimische Darbietung. Keines der Kleinen wollte mitmachen, stures Kopfschütteln als die Darstellerin auf sie zugeht und ihre Hand einladend ausstreckt. Bis ein mutiger Junge sich auf den Weg nach vorne macht und dafür viel Beifall erntet.

Am Badeweiher

Samstag Mittag war dann chillen am Weiher angesagt. Endlich einmal Zeit für einen Spaziergang, für lesen, stricken und zwischendurch ins Wasser gehen. Um dorthin zu kommen muss man durch kleine Gatter gehen und die Kuhweide passieren. Die Landschaft ist ein wahr gewordener Traum.

 

 

Und am Abend geht es wieder zum Festival! So ein Wochenende im Allgäu hat echt was…

Lasst Euch inspirieren ☀ LG Eure Silke

 

Tagged