Paris Paris : Immer wieder Paris

PARIS *

Paris

Paris Paris immer wieder – meine Sehnsuchtstadt, ihr wisst schon…

Heute sind mir verschiedene Magazine, Broschüren, Zeitungen, Flyer und sonstiges Material in die Hände gekommen, das ich beim letzten Paris Besuch im Juni irgendwo aufgelesen habe. Ich sammle solche Prospekte, um auch daheim noch in dieser Stimmung zu schwelgen, in diesem Rausch, den nur Paris erzeugen kann. Und zudem –  man weiß ja nie wofür man es sonst noch brauchen kann, zum Beispiel um daraus einen Blog Beitrag zu gestalten. Und euch so mit weiteren Ideen zu versorgen, wie ihr euren Aufenthalt in Paris bereichern könnt.

Deshalb gibt es wieder eine kleine Auswahl an Kultur, Musik und Kunst, aber auch ein nettes kleines Café. Für einen schönen Tag in PARIS

Musik

Jazz à la Villette

Wie wäre es mal mit einem jazzigen Ohrenschmaus?

Jazz à la Villette hat eine tolles Programm auf dem Plan. Ganz nach dem Motto „Jazz is not dead“.
Die aktuellen Termine findet ihr hier. Und so kommt ihr dorthin.

Kultur

L´Institut du monde arabe

Unbedingt solltet ihr das L´Institut du Monde Arabe besuchen, schon alleine wegen der umwerfenden Architektur. Ende der 80er Jahre wurde es eröffnet, um inmitten von Paris der westlichen Welt die arabische Kultur näherzubringen. Inzwischen hat es sich in der Pariser Kulturszene fest etabliert.

Paris Paris immer wieder Paris

Die Fassade erinnert mich an viele aneinandergereihte Linsen von Objektiven. Und tatsächlich arbeitet die südliche Hausfassade auch wie ein Fotoobjektiv. Die „Linsen“ schließen bei starkem Lichteinfall und öffnen sich wieder sobald das Licht von außen schwächer wird. Obwohl sehr technisch, rückt es doch auch die orientalische Geometrie ins rechte Bild. Sehr ästhetisch.

 

Ein Besuch der Dachterrasse ist ein absolutes Muss

Mit dem gläsernen Aufzug fährt man in Blitzgeschwindigkeit in die 8. Etage. Dort kann man für viel Geld einen Kaffee trinken oder kostenlos einfach nur die Aussicht genießen. Und die ist auf jeden Fall grandios! Ihr seht rüber auf Notre-Dame und der Blick reicht sogar bis La Defence mit seinem weit sichbaren Grande Arche. Zu euren Füßen liegen die Seine und die Ile Saint-Louis. Im Museum befindet sich auch ein Auditorium. Dort  werden Konzerte, Filme, Tanz und Theater angeboten. Auch hier lohnt sich immer ein Blick ins Programm.

Café

Das Aloha Café glänzt auch mit dem Namen „Nice Café for nice people“ liegt ungefähr an der Grenze zwischen dem Pigalle und Montmartre, in der Nähe der Métro Station Blanche (ligne 2). In schönem Ambiente gibt es neben Frühstück auch andere Leckereien. Einfach nett.

Hotel

Und übernachtet wird am besten in einem der coolsten Pariser Hotels.

Paris Paris immer wieder Paris <3 Geheimtipp Hotels:

Hotel Jeanne d’Arc (in diesem Hotel war ich noch bevor es neu renoviert wurde – super Lage im Marais)
Mama Shelter Paris
Pershing Hall (sehr sehr teuer)
Hotel du Petit Moulin (sehr teuer)
Hotel Saint Merry
Hotel des Marronniers
Hotel d’Angleterre
Hotel Récamier
Hotel Verneuil

Hotel Eldorado (dort war ich in den letzten 10 Jahren fast jedes Jahr einmal. Leider hat die Sauberkeit und Qualität im Laufe der Jahre sehr nachgelassen. Es ist zudem auch vergleichsweise teuer geworden. Es liegt allerdings sehr schön und hat einen netten Innenhof. Doch auch der ist seit ein paar Jahren fest in den Händen eines Pächters der es nicht gerne sieht wenn sich Hotelgäste auf den Stühlen niederlassen ohne etwas zu bestellen.)

Ab 4 Tagen in der Stadt lohnt es sich schon ein kleines Appartment zu mieten. Ich waren im Juni 2017 begeistert von all den Möglichkeiten, die es im Vergleich zu einem kleinen Hotelzimmer zu bieten hat!

Hier ein paar Beispiele.

Hôtel Résidence Quintinie Square
Amaizing Champs Elysee Appartment
Appartment St Germain Des Pres by Weekome (diese Unterkunft bietet sich an wenn man sich zu mehreren die Kosten teilen kann)

Viel Spaß in Paris wünscht Euch,

Silke

Werbehinweis: In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links. Wenn Du einen Artikel über einen dieser Links kaufst oder eine Unterkunft über meinen Link buchst bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass Du mehr bezahlen musst. Damit trägst Du zum Erhalt meines Blogs bei.

Außerdem enthält dieser Artikel unbezahlte Werbung.

Beitragsbild: Je t´aime Clementine – 2017 in Paris vor einer Bar fotografiert.

Vorheriger Paris Artikel

 

Tagged