Allgemeine Wandertipps für Tasmanien

Wandertipps Tasmanien * 

Wandern in Tasmanien ist nicht ohne. Wer schon alpin gewandert ist kennt sich mit Naturgewalten aus. In Tasmanien kommen noch weitere Faktoren dazu, die unbedingt zu beachten sind und für die man sich entsprechend rüsten und im Vorfeld informieren muss. Deshalb möchte ich Dir ein paar Wandertipps mit auf den Weg geben.

Der geeignete Wanderführer

Ein guter Wanderführer ist dabei das A und O. Eines der beiden Bücher, die wir in Australien dabei hatten, war der Rother-Wanderführer Die schönsten Wanderungen und Trekkingrouten. 60 Touren. Mit GPS-Tracks. Das Buch ist schön klein und handlich. Aber doch so schwer, dass ich es vor der Rückreise von Australien verschenkt habe.

Ich würde den Guide jederzeit wieder kaufen. Dort sind von Spaziergängen bis zu mehrtägigen Abenteuer-Wanderungen viele Tipps für alle möglichen Entdeckungstouren. Wie es mit den Anmeldungen am Nationalpark funktioniert, wo man sich in den Listen einträgt bevor man loswandert und was man für eine mehrtägige Wanderung mitnehmen muss. Auch wie man sich in Notfällen verhält, z. B. nach einem Schlangenbiß. Dass man sich unterwegs immer an bestimmten Wegmarken orientieren soll, um nicht im Kreis zu wandern. Außerdem detaillierte Wegbeschreibungen, Kartenausschnitte mit eingezeichnetem Routenverlauf, Höhenprofile und GPS-Daten.

Das Wetter in Tasmanien

Auf dem Flug nach Hobart werde ich von meinem Sitznachbarn, einem Malaysier der seit über 30 Jahren in Tasmanien lebt, als erstes ausführlich und eindringlich über das Wetter in Tasmanien informiert.

Es ist unberechenbar und schlägt sehr schnell um. Besonders bei mehrtägigen Wanderungen durch das Landesinnere, wie z. B. durch den Cradle Mountain – Lake St. Clair Nationalpark im Nord-Westen der Insel, sollten wir das nicht unterschätzen. Neben einem GPS müssten wir auch weiteres Equipment dabei haben. Und immer im jeweiligen Office des Nationalparks Auskunft über das Wetter der nächsten Tage einholen.

Ich muss einen wanderlustigen Eindruck auf ihn gemacht haben. Ich hatte nicht vor in einer Woche Tasmanienurlaub von Hobart aus den mehrtägigen Cradle Mountain Walk im Westen zu machen. Aber wer weiß wofür die Informationen gut sind.

Wandern in Tasmanien
Nebel über der Wineglass Bay

Einen ersten Eindruck von dem schnellen Wetterwechsel bekamen wir am Lookout der Wineglass Bay. Bergauf war noch strahlend blauer Himmel, oben angekommen konnten wir eine dicke Wolke beobachten, die in die Bucht zog und sich über dem Wineglass Beach in dichten Nebel verwandelte. In Erinnerung an dieses Gespräch im Flugzeug bekomme ich eine leise Ahnung davon, wie das inmitten von Tasmanien sein könnte wenn ganz plötzlich Nebel aufkommt oder ein starker Gewitterregen Bäche zu Flüssen anschwellen lässt und die Temperatur schlagartig um mehrere Grad runtergeht.

Aber – zum Glück gibt es die Nationalpark Büros! Und dort bekommt man viele gute Tipps.

Die Büros der Nationalparks

Dort findet ihr alle Informationen für eine sichere Tour durch die Nationalparks in Tasmanien.

Außerdem gibt es dort auch Duschen – YAY

Wandern in Tasmanien

Wandertipps Tasmanien

In diesem Sinne – take care & have a safe hike!

See Ya Silke

Hier geht es zu Urlaub in Tasmanien ->

Werbehinweis: In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links. Wenn Du einen Artikel über einen dieser Links kaufst oder eine Unterkunft über meinen Link buchst bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass Du mehr bezahlen musst. Damit trägst Du zum Erhalt meines Blogs bei.

Tagged ,